Werner Spribille – der Kalligraph

Zu den zahlreichen Gebieten der angewandten und freien Kunst die Werner “beackert” hat zählt auch die Kunst des schönen Schreibens, kurz die Kalligraphie. Zu seinen kalligraphischen Auftragsarbeiten zählte übrigens sogar eine Urkunde für den Kölner Dom!  Aber für Werner war das Schreiben nicht sosehr ein Broterwerb, sondern ein elementarer Bestandteil seines gesamten Werkes. In seinen berühmten Briefmarken kam dies ebenso zum Vorschein, wie in den zahllosen Nachrichten und Zeichnungen, die er seinen Freunden und Bekannten zukommen ließ. Ein Beispiel dafür ist diese Nachricht mit Zeichnung von 1981:

2013_WSP_Kalligraf_a_kl 2013_WSP_Kalligraf_b_kl2013_WSP_35-Heller

Wer noch Beispiele von Spribis Schreibkunst besitzt, ist herzlich eingeladen diese hier zu zeigen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>