Werner, der Dichter

Seine Gedanken als Gedichte aufzuschreiben war für Werner nichts ungewöhnliches. Er hatte eine Vorliebe für schräge Versmaße und meist schwang eine feine ironische Note mit. So wundert es nicht, wenn er gelegentlich seine dichterischen Miniaturen als “Spriboethe” signierte. Hier sind zwei kleine Beispiele, die ich aus Klaus Sallmanns Examensarbeit “Olle …

Werner als Kalligraph: 1975 bei Mütternacht

Heute fiel mir beim Aufräumen Heft 1 der Mütternacht-Zeitschrift in die Hände. Darin finden sich ein paar schöne Beispiele für Werners freie Kalligraphie: Schon auf der von Erik Mälzner gestalteten Titelseite prangen oben links und rechts zwei von Werner geschnittene Stempel. Das Inhaltsverzeichnis auf der Rückseite der als Lose-Blatt-Sammlung in …

Werner Spribille – der Kalligraph

Zu den zahlreichen Gebieten der angewandten und freien Kunst die Werner “beackert” hat zählt auch die Kunst des schönen Schreibens, kurz die …

Video-Clips

Aktuelle Infos – Geschrieben von Klaus Urbons Mi, November 25, 2009 07:33:02 Das ist zwar nur ein Test, aber selbst dieser erste …

Gelöschter Wiki

Aktuelle Infos – Geschrieben von Klaus Urbons Mo, November 21, 2011 21:11:49 Gerade bemerkt – und echt gefreut: Mein von Wikipedia wieder …

Werner Spribille – Frühe Werke

Aktuelle Infos – Geschrieben von Klaus Urbons Mi, Oktober 28, 2009 09:32:31 Eine Auswahl von Spribilles Arbeiten wurde 2006/2007 im Rahmen der Jahresausstellung …